Musication - Rock Pop Jazz Musication - Klassik
Informationen

Hauptfachinstrumente

Klavier/Keyboards
Mallets (Vibra-/Marimbaphon)
Posaune

Mindestanforderungen für die Eignungsprüfung

(E-)Bass

Um zur Eignungsprüfung eingeladen zu werden muss mit der Anmeldung eine Demo-CD mit 2 – 3 selbst gespielten Titeln eingereicht werden. Das eigene Instrument muss darauf deutlich hörbar sein und die Musikstücke sollten sich in Stil und Tempo deutlich unterscheiden (z.B. binär/ternär bzw. schnell/langsam). Ein kurzes Solostück sollte dabei sein.

Erforderliche Leistungen bei der Eignungsprüfung:
2 – 3 Vortragsstücke mit Playalong nach Wahl oder alternativ mit einem Begleitmusiker (z.B. Schlagzeuger) oder Band (nur nach vorheriger Absprache)

Empfohlene Playbacks:
- "Standing in the shadows of ... " (J. Jamerson)
- "Blues – Jazz – Funk – Etudes" – Vol. 1–3 (Bob Mintzer)
- "In session with Dave Weckl Band" (T. Kennedy)
- "Funkifying the clave" (Lincoln Goines)
- "Ultimate Playalongs" Level 1, Vol. 1–2 (J. Patitucci)
- "Jazz Workshop für Bass" (D. Weigert)

ein Solostück nach Wahl (ausnotiert oder improvisiert)
verschiedene Grooves in unterschiedlichen Musikstilen (Rock, Funk, Latin, Swing etc.)
• einfache „Blattspiel“ - Übung

Die Aufnahmevoraussetzungen als PDF finden Sie hier.

Zurück zur Auswahl


Gesang (Vocals)

Um zur Eignungsprüfung eingeladen zu werden muss mit der Anmeldung eine Demo-CD mit 2 – 3 selbst gesungenen Titeln eingereicht werden. Die eigene Stimme muss darauf deutlich hörbar sein und die Musikstücke sollten sich in Stil und Tempo deutlich unterscheiden. Selbstkomponierte Songs sind willkommen.

Erforderliche Leistungen bei der Eignungsprüfung:

2 – 3 Vortragsstücke freier Wahl aus unterschiedlichen Musikstilen (Rock, Pop, Soul, Jazz, Musical etc.). Es sollte auch mit Playalong oder alternativ mit einem Begleitmusiker oder eigener Band (nur nach vorheriger Absprache) vorgesungen werden.
ein Song „a cappella“, also nur Gesang – ohne Begleitung – muss vorgetragen werden
• einige Gesangsübungen nach Vorgaben der Dozenten

Die Aufnahmevoraussetzungen als PDF finden Sie hier.

Zurück zur Auswahl


(E-)Gitarre

Um zur Eignungsprüfung eingeladen zu werden muss mit der Anmeldung eine Demo-CD mit 2 – 3 selbst gespielten Titeln eingereicht werden. Das eigene Instrument muss darauf deutlich hörbar sein und die Musikstücke sollten sich in Stil und Tempo deutlich unterscheiden (z.B. binär/ternär bzw. schnell/langsam). Selbstkomponierte Songs sind willkommen.

Erforderliche Leistungen bei der Eignungsprüfung:

2 – 3 Vortragsstücke freier Wahl aus unterschiedlichen Stilrichtungen mit Melodie, Begleitung und einfacher Improvisation (davon kann eines aus dem klassischen Repertoire sein). Die Stücke sollen verschiedene Tempi und verschiedene Timefeels aufweisen.
Es sollte auch mit Playalong oder alternativ mit einem Begleitmusiker oder eigener Band (nur nach vorheriger Absprache) vorgespielt werden.
Tonleitern:
Dur Tonleiter in allen 5 (wahlweise 7) Positionen. Moll-Pentatonik in allen 5 Positionen
Technik:
Eine Tonleiter ohne leere Saiten über zwei Oktaven
(auf- und abwärts gespielt, Tempo ca. 70 BPM, Sechzehntelnoten mit Plektron im Wechselschlag)
Akkorde:
Jeweils zwei Voicings folgender Akkord-Grundtypen:
Dur, Moll, Vermindert, maior7, minor7, Dominant7, Halbvermindert7 (jeweils mit Grundton auf der tiefen E-Saite und mit Grundton auf der A-Saite)
Begleitung (Comping): Stiltypische Begleitung (Rock, Funk, Latin, Swing etc.), ein einfacher Schlagrhythmus und ein einfaches sauber gespieltes Zupfpattern
• „Blattspiel“: Einfache Melodie auf den ersten 5 Bünden (max. 2 Vorzeichen)

Es darf auf E- Gitarre und/oder auf Akustikgitarre vorgespielt werden. Verstärker sind vorhanden, spezielle Effektgeräte (oder spezielle Verstärker) müssen selbst mitgebracht werden.

Die Aufnahmevoraussetzungen als PDF finden Sie hier.

Zurück zur Auswahl


Klavier/Keyboards

Um zur Eignungsprüfung eingeladen zu werden muss mit der Anmeldung eine Demo-CD mit 2 – 3 selbst gespielten Titeln eingereicht werden. Das eigene Instrument muss darauf deutlich hörbar sein und die Musikstücke sollten sich in Stil und Tempo deutlich unterscheiden (z.B. binär/ternär bzw. schnell/langsam). Selbstkomponierte Songs sind willkommen.

Erforderliche Leistungen bei der Eignungsprüfung:

2 – 3 Vortragsstücke freier Wahl aus unterschiedlichen Stilrichtungen (Rock, Pop, Fusion, Latin, Jazz etc.) Die Stücke sollen verschiedene Tempi und verschiedene Timefeels aufweisen.
Es darf auch mit Playalong oder alternativ mit Begleitmusiker(n) oder eigener Band (nur nach vorheriger Absprache) vorgespielt werden.
Vortrag eines Standards (z.B. aus dem Realbook) mit einfacher Improvisation über die vorgegebenen Akkorde (z.B. Autumn Leaves, Blue Bossa, Watermelon Man, Cantaloupe Island, St. Thomas, Mercy Mercy o.ä.)
elementare Kenntnisse in Notation, Akkordschreibweise (Septakkorde), Rhythmik (ternär, binär), Skalen (Dur, Moll, Pentatonik, Blues)
• „Blattspiel“ eines leichten, vom Dozenten vorgelegten Stückes

Für die Prüfung steht ein Flügel zur Verfügung. Spezielle Keyboards und Effektgeräte müssen selbst mitgebracht werden. Verstärker und eine kleine PA-Anlage sind vorhanden.

Die Aufnahmevoraussetzungen als PDF finden Sie hier.

Zurück zur Auswahl


Mallets (Vibra-/Marimbaphon)

Um zur Eignungsprüfung eingeladen zu werden muss mit der Anmeldung eine Demo-CD mit 2 – 3 selbst gespielten Titeln eingereicht werden. Das eigene Instrument muss darauf deutlich hörbar sein und die Musikstücke sollten sich in Stil und Tempo deutlich unterscheiden (z.B. binär/ternär bzw. schnell/langsam). Selbstkomponierte Songs sind willkommen.

Erforderliche Leistungen bei der Eignungsprüfung:
2 – 3 Vortragsstücke freier Wahl aus unterschiedlichen Stilrichtungen (Rock, Pop, Fusion, Latin, Jazz, etc.) Die Stücke sollen verschiedene Tempi und verschiedene Timefeels aufweisen und können mit Playalong oder alternativ mit Begleitmusiker(n) oder eigener Band (nur nach vorheriger Absprache) vorgespielt werden. Es darf auch eine klassische Etüde vorgetragen werden.
Vortrag eines Standards (z.B. aus dem Realbook) mit einfacher Improvisation über die vorgegebenen Akkorde (z.B. Blue Bossa, Autumn Leaves, St. Thomas, Black Orpheus, Cantaloupe Island, Bag’s Groove)
Elementare Kenntnisse in Notation, Akkordschreibweise (Septakkorde), Rhythmik (ternär, binär), Skalen (Dur, Moll, Pentatonik, Blues)
• „Blattspiel“ eines leichten, vom Dozenten vorgelegten Stückes

Für die Prüfung steht ein Vibraphon (Musser oder Yamaha) und ein A-Marimbaphon zur Verfügung. Selbstverständlich kann auch das eigene Instrument mitgebracht werden.

Die Aufnahmevoraussetzungen als PDF finden Sie hier.

Zurück zur Auswahl


Posaune

Um zur Eignungsprüfung eingeladen zu werden muss mit der Anmeldung eine Demo-CD mit 2 – 3 selbst gespielten Titeln eingereicht werden. Das eigene Instrument muss darauf deutlich hörbar sein und die Musikstücke sollten sich in Stil und Tempo deutlich unterscheiden (z.B. binär/ternär bzw. schnell/langsam). Selbstkomponierte Songs sind willkommen.

Erforderliche Leistungen bei der Eignungsprüfung:
2 – 3 Vortragsstücke freier Wahl aus unterschiedlichen Stilrichtungen (Rock, Pop, Fusion, Latin, Jazz, etc.) Die Stücke sollen verschiedene Tempi und Stilistiken aufweisen und sollten mit Playalong oder alternativ mit Begleitmusiker(n) oder eigener Band (nur nach vorheriger Absprache) vorgespielt werden. Es darf auch eine klassische Etüde vorgetragen werden.
Vortrag eines Standards (z.B. aus dem Realbook) mit einfacher Improvisation über die vorgegebenen Akkorde (z.B. Blue Bossa, Autumn Leaves, St. Thomas, Black Orpheus, Cantaloupe Island, Bag’s Groove)
Elementare Kenntnisse in Notation, Akkordschreibweise (Septakkorde), Rhythmik (ternär, binär), Skalen (Dur, Moll, Pentatonik, Blues)
Tonleitern bis zu 3 Vorzeichen
• einfache „Blattspiel“ - Übung

Die Aufnahmevoraussetzungen als PDF finden Sie hier.

Zurück zur Auswahl


Saxophon/Klarinette

Um zur Eignungsprüfung eingeladen zu werden muss mit der Anmeldung eine Demo-CD mit 2 – 3 selbst gespielten Titeln eingereicht werden. Das eigene Instrument muss darauf deutlich hörbar sein und die Musikstücke sollten sich in Stil und Tempo deutlich unterscheiden (z.B. binär/ternär bzw. schnell/langsam). Selbstkomponierte Songs sind willkommen.

Erforderliche Leistungen bei der Eignungsprüfung:
2 - 3 Vortragsstücke freier Wahl in folgenden Stilrichtungen:

  • Latin (z.B.: Blue Bossa)
  • Swing (z.B.: Autumn Leaves)
  • Ballade (z.B.: Lover Man)
  • Funk (z.B.: Cantaloupe Island)

Es sollte mit Playalong oder alternativ mit Begleitmusiker(n) oder eigener Band (nur nach vorheriger Absprache) vorgespielt werden
Tonleitern/Technik bis zu 4 Vorzeichen (# und b)
• einfache „Blattspiel“ - Übung

Die Aufnahmevoraussetzungen als PDF finden Sie hier.

Zurück zur Auswahl


Schlagzeug (Drums)

Um zur Eignungsprüfung eingeladen zu werden muss mit der Anmeldung eine Demo-CD mit 2 – 3 selbst gespielten Titeln eingereicht werden. Das eigene Instrument muss darauf deutlich hörbar sein und die Musikstücke sollten sich in Stil und Tempo deutlich unterscheiden (z.B. binär/ternär bzw. schnell/langsam). Selbstkomponierte Songs sind willkommen.

Erforderliche Leistungen bei der Eignungsprüfung:

2 – 3 Vortragsstücke mit Playalong nach Wahl oder alternativ mit einem Begleitmusiker (z.B. Bassist) oder Band (nur nach vorheriger Absprache)
ein Solostück am Drumset nach Wahl (ausnotiert oder improvisiert)
ein Rudimental Solo auf der Snare Drum (z.B. Wilcoxon: The All American Drummer, Modern Rudimental Swing Solos)
verschiedene Grooves & Fills in unterschiedlichen Musikstilen (Rock, Funk, Latin, Swing etc.)
• einfache „Blattspiel“ - Übung auf Snare Drum oder Drumset

Die Aufnahmevoraussetzungen als PDF finden Sie hier.

Zurück zur Auswahl


Trompete

Um zur Eignungsprüfung eingeladen zu werden muss mit der Anmeldung eine Demo-CD mit 2 – 3 selbst gespielten Titeln eingereicht werden. Das eigene Instrument muss darauf deutlich hörbar sein und die Musikstücke sollten sich in Stil und Tempo deutlich unterscheiden (z.B. binär/ternär bzw. schnell/langsam). Selbstkomponierte Songs sind willkommen.

Erforderliche Leistungen bei der Eignungsprüfung:
2 - 3 Vortragsstücke freier Wahl in folgenden Stilrichtungen:

  • Latin (z.B.: Girl from Ipanema)
  • Swing (z.B.: Bye, Bye, Blackbird)
  • Ballade (z.B.: Lover Man)

Es sollte auch mit Playalong oder alternativ mit Begleitmusiker(n) oder eigener Band (nur nach vorheriger Absprache) vorgespielt werden.
Tonleitern bis zu 3 Vorzeichen (# und b)
1 – 2 Technikübungen (z.B. aus Jean-Baptiste Arban: 14 Etüden)
• einfache „Blattspiel“ - Übung

Die Aufnahmevoraussetzung als pdf finden Sie hier.

Zurück zur Auswahl